La valuta digitale della banca centrale potrebbe ‘minacciare’ Bitcoin, dice CZ

22. October 2020

Il boss di Binance Changpeng Zhao ha trasmesso il suo punto di vista sui CBDC, aggiungendo che Bitcoin Future potrebbe essere minacciato se venisse lanciata una valuta più avanzata.

Changpeng Zhao, l’enigmatico amministratore delegato di Binance

Changpeng Zhao, l’enigmatico amministratore delegato di Binance, ritiene che una moneta digitale della banca centrale progettata abbastanza bene potrebbe diventare una minaccia per Bitcoin.

In una video intervista con lo scrittore senior di Fortune Jeff Roberts, gli è stato chiesto come l’iniziativa dello yuan digitale della People’s Bank of China avrebbe influenzato l’industria dei crittografi.

Zhao ha risposto che qualsiasi catena di blocco o valuta digitale sarebbe un bene per l’industria nel suo complesso, in quanto legittima le risorse digitali e amplia la consapevolezza. Ha aggiunto che, mentre attualmente c’è una corsa tra i principali paesi per lanciarne uno, la maggior parte dei CBDC sarà probabilmente più restrittiva all’inizio, ma si evolverà nel tempo.

Alla domanda diretta sulla minaccia per Bitcoin, CZ ha risposto che pochissimi CBDC avrebbero la stessa libertà di Bitcoin e sarebbero altamente centralizzati e controllati. Tuttavia, a lungo termine, ha messo in guardia:

“Se c’è un governo che spinge un’altra criptovaluta che è ancora più aperta, più libera, ha meno restrizioni del Bitcoin, ed è più veloce e meno costosa da usare, allora questo minaccerebbe il Bitcoin. Ma questo è un bene per l’industria, è solo qualcosa di meglio del Bitcoin, e lo sostituirebbe”.

Ha aggiunto che non sarebbe una cosa negativa, perché sarebbe simile al linguaggio web HTML5 che sostituisce l’HTML4.

Quando gli è stato chiesto se Binance aveva intenzione

Quando gli è stato chiesto se Binance aveva intenzione di lanciare uno stablecoin basato sullo yuan per integrare gli stablecoin esistenti in borsa, CZ ha dichiarato che non arriverà a breve. Ha aggiunto che ci sono troppe restrizioni per quanto riguarda la fuga di capitali dalla Cina.

L’interesse per i CBDC è cresciuto nel 2020, con opinioni contrastanti. Il politico tedesco e membro del consiglio di amministrazione della banca centrale tedesca, Burkhard Balz, ha recentemente dichiarato che l’euro digitale sarebbe una minaccia per il sistema finanziario se usato come riserva di valore.

Gli Stati Uniti non sembrano avere fretta di lanciare un dollaro digitale, ma il co-fondatore della Morgan Creek Digital Anthony Pompliano sostiene che gli Stati Uniti rimarranno indietro rispetto alla Cina se non agiranno presto.

MGM GVC Interactive bestätigt Adam Greenblatt als CEO des Joint Ventures

21. October 2020

Nach der Gründung eines Joint Ventures im Juli 2018 gaben MGM Resorts und GVC Holdings diese Woche die Ernennung von Adam Greenblatt zum Chief Executive Officer des Unternehmens bekannt . Greenblatt war zuvor als Director of Corporate Development & Strategy bei GVC Holdings Plc tätig, verfügt jedoch von seiner Position bei Ladbrokes aus über fundierte Kenntnisse und Fachkenntnisse in den Bereichen Sportwetten und Online-Spiele.

Seine Beförderung in die Führungsposition wurde am Dienstag in einer kombinierten Unternehmenskommunikation angekündigt, in der er auf seine langjährige Erfahrung in der Glücksspiel- und Unterhaltungsbranche hinwies

Greenblatt wird nun als CEO des kürzlich gegründeten Joint Ventures zwischen dem amerikanischen Gaming- und Hospitality-Riesen MGM Resorts International und der GVC Holdings PLC mit Hauptsitz auf der Isle of Man fungieren , zu der große Gaming- und Sportwettenmarken gehören, darunter Coral, Ladbrokes, bwin, Crystalbet, partypoker und CasinoClub.

Das Joint Venture wurde in diesem Sommer gegründet , um laut Pressemitteilung ein führendes Angebot für Sportwetten und interaktive Spiele für den US-Markt zu schaffen. Es ist keine Überraschung, dass Adam Greenblatt als Leiter von MGM GVC Interactive ausgewählt wurde , da er während seiner Tätigkeit als Director Corporate Development & Strategy bei GVC Holdings eine „bedeutende Rolle“ bei seiner Schaffung gespielt hat. Seine Karriere begann jedoch nicht bei Lapalingo und war viel interessanter.

Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität von Kapstadt arbeitete Greenblatt als Wirtschaftsprüfer in Großbritannien bei Arthur Andersen. Anschließend konzentrierte er sich auf Fusionen und Übernahmen bei der internationalen Investmentbank Rothschild, wo er Geschäfte im Freizeitsektor betreute. Darüber hinaus war Greenblatt ab 2010 Director of Corporate and Strategic Development bei Ladbrokes . Laut Pressemitteilung war er für die „Definition von Transaktionen“ für das Unternehmen verantwortlich, beispielsweise für die strategische Partnerschaft mit Playtech, die Akquisitionen, die Ladbrokes Australia und das erfolgreiche Fusion zwischen Gala Coral und Ladbrokes im November 2016.

MGM GVC Interactive Joint Venture

Ende Juli gab es Gerüchte über die Partnerschaft zwischen MGM Resorts und GVC, und die beiden Unternehmen bestätigten bald die Gründung von MGM GVC Interactive. Das Joint Venture hat seinen Hauptsitz in den USA und wird mit einer Anfangsinvestition von 100 Millionen US- Dollar von jedem der Partner gegründet. Nach der ersten Aussage von GVC hätte das neue Unternehmen Zugang zu 15 US-Bundesstaaten und einem potenziellen Publikum von 90 Millionen Menschen.

In Wirklichkeit wird MGM GVC Interactive alle landgestützten und Online-Sportwetten- und Pokerturniere in den USA, echtes Geld und kostenlose Casinospiele nutzen. Es wird die Kundenbindungsprogramme beider Unternehmen integrieren. Adam Greenblatt kommentierte seine neue Position als CEO und sagte, dass er das Joint Venture in das „dynamischste und erfolgreichste“ Unternehmen der Branche verwandeln werde , da MGM GVC von den kombinierten Marken, Technologien und der Marktreichweite profitieren werde.

Das neue Unternehmen befasst sich mit dem sich schnell entwickelnden US-Markt für Sportwetten, nachdem der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten im Mai beschlossen hatte, das Bundesverbot für Sportwetten aufzuheben. GVC ist einer der mehreren in Großbritannien ansässigen Buchmacher, die sich jetzt auf die neuen Möglichkeiten in den USA konzentrieren, da immer mehr Staaten Gesetze verabschieden, die Wetten auf Sport erlauben.

BTC erholt sich auf $11500

19. October 2020

Vorhersage des Bitcoin-Preises: BTC erholt sich auf $11500

Der König führt den Markt an, und wie bei der Herrschaft des Dschungels hängen die meisten Kryptowährungen für die Stabilität von der Bitcoin-Preisbewegung ab. Genau diese Abhängigkeit von Bitcoin ist der Grund dafür, dass Ethereum durch Bitcoin Superstar begonnen hat, sich vom Proof of Work (PoW) zu Proof of Stake (PoS) Protokollen zu bewegen. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels hat sich der Preis von Bitcoin schließlich der 11.500-Dollar-Marke angenähert und allmählich Unterstützung bei der 11400-Dollar-Marke gefunden, und die Bitcoin-Preisprognosen erwarten einen gewissen Aufwärtstrend.

Die Bitcoin-Preisbewegung begann bei der Unterstützung von $11300, während die Kryptowährung den größten Teil des Tages zwischen $11360 und $11400 gehandelt wurde. Gegen 7:00 MGZ drückte ein sprunghafter Anstieg die Preisbewegung über die Marke von $11400 und markierte sie seitdem als starke Unterstützung.

Bitcoin-Preisprognosen: Wohin steuert die BTC?

Die wichtigsten technischen Kauf- und Verkaufsindikatoren befinden sich nun endlich auf der gleichen Seite mit starken Kaufsignalen, d.h. die Oszillatorsignale und die gleitenden Durchschnitte tendieren nun zur Käuferseite, was der Bitcoin-Preisbewegung und damit dem Krypto-Währungsmarkt insgesamt eine gewisse Stabilität verleiht. Die Oszillatorsignale sind jedoch immer noch nicht so stabil, wie sie für die Bären sein sollten, um die Preisbewegung in den Griff zu bekommen.

Der Cryptocurrency-Analyst bei Trading View DLavrov erklärt, dass die aktuelle Volatilitätsperiode es extrem schwierig gemacht hat, vorherzusagen, wo die Cryptocurrency-Preise in naher Zukunft landen würden. Er führt jedoch weiter aus, dass angesichts der anhaltenden Unterstützung von 11.000 $ der Bitcoin-Preis langfristig wahrscheinlich zu neuen Horizonten aufsteigen wird.

Ein anderer berühmter Analyst, Wyckoff Mode, erklärt, dass, obwohl es dem König gelungen ist, den derzeitigen Abwärtsdruck in Richtung 11.000 $ und darunter auszuhalten, das Risiko immer noch hoch ist. Er befürwortet, dass die aktuellen Dollarpreise in Betracht gezogen werden sollten, bevor Handelsentscheidungen getroffen werden. Wyckoff erklärt, dass er in der aktuellen Marktsituation nur bis zu 30 Prozent seiner Bitcoin-Aktien riskieren und sich auf die 70 Prozent einlassen würde.

Die wichtigste Analyse zur Bitcoin-Preisprognose stammt von Vince Prince, der eine Begründung vor Verzerrung stellt. Prince erklärt, dass die Möglichkeit eines Schwankens zu beiden Seiten, d.h. der Baisse- und der Hausse-Seite, immer noch möglich ist. Er führt weiter aus, dass angesichts der aktuellen Marktstabilität und anderer Faktoren ein zinsbullisches Momentum eine größere Chance hat, die Preisbewegung in den Griff zu bekommen.
Bitcoin-Preisprognose: BTC erholt sich auf $11500 3Bitcoin-Preisvorhersage-Chart von Vince Prince

Prince erklärt, dass der König einige marginale Aufwärtsbewegungen in der Struktur zeigte, in der er diese ABC-Wellenzählung bereits aufbaut. Ab sofort testet Bitcoin Widerstand, wo eine Konsolidierung laut Bitcoin Superstar innerhalb der Spanne zu erwarten ist. Die großen Fragen, die sich derzeit stellen, sind jedoch nach wie vor, ob Bitcoin diese entstandene Wellenzählung ausweiten kann oder nicht, oder ob es sich im Kanal weiter nach vorne bewegen und eine D- und E-Welle im Kanal bilden würde.

Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels muss derzeit festgestellt werden, dass beide Ergebnisse zu einem möglichen Kurzschluss führen, da es noch Widerstandsschichten und den Druck der Baisse gibt. Sollte es Bitcoin gelingen, die aufsteigende Trendlinie zu halten und darüber an Stärke zu gewinnen, um einen Aufwärts-Breakout zu genehmigen, wird dies das Kursmuster schließlich zu einer C-Wellen-Erweiterung führen. Gelingt es jedoch nicht, einen Ausbruch zu bewerkstelligen, kann der Abwärtsdruck vorherrschen.

Ripple rozważa przeniesienie siedziby do jurysdykcji bardziej przyjaznej dla kryptowalut

8. October 2020

We wtorek (6 października) Chris Larsen, współzałożyciel i prezes wykonawczy firmy Fintech Ripple Labs, powiedział, że jego firma rozważa przeniesienie siedziby z San Francisco w Kalifornii do jurysdykcji bardziej przyjaznej kryptowalutom w Europie lub Azji.

Chris Larsen urodził się w San Francisco w Kalifornii, a tytuł licencjata (BS) z księgowości i zarządzania biznesem uzyskał w 1984 r. Na Uniwersytecie Stanowym w San Francisco (SFSU). W 2012 roku wraz z Jedem McCalebem założył startup FinTech OpenCoin, który rok później został przemianowany na Ripple Labs. W lutym 2018 roku Forbes nazwał go „najbogatszym człowiekiem w kryptowalutach”.

Komentarze Larsena pojawiły się podczas wywiadu z reporterem Fortune Jeffem Johnem Robertsem podczas [wirtualnego] LA Blockchain Summit .

Poniżej znajduje się częściowy zapis komentarzy Larsena podczas tego wywiadu :

„Cóż, niestety, myślę, że Stany Zjednoczone są żałośnie opóźnione w zbliżaniu się do następnej generacji globalnego systemu finansowego…

„Znajdowaliśmy się w tej niezwykle szczęśliwej sytuacji, w której Stany Zjednoczone były stewardami globalnego systemu z 20% mniej więcej światowym PKB, ale w dolarach stanowi to około 80% wszystkich transakcji… może być nawet więcej…

„To świetna pozycja. To niesamowity przywilej, który naprawdę przyniósł korzyści wszystkim Amerykanom, ale stoimy przed poważnymi wyzwaniami.

„Przede wszystkim musimy porozmawiać o Chinach. Chodzi mi o to, że jesteśmy w zimnej wojnie technologicznej z Chinami, która obejmuje całe spektrum, niezależnie od tego, czy chodzi o rodzaj komunikacji, inwigilacji, duże zbiory danych, sztuczną inteligencję, ale także blockchain i aktywa cyfrowe, a powodem jest to, że Chiny uznały, że te technologie to klucze do tego, kto będzie kontrolował system finansowy następnej generacji.

„I wszyscy wiemy, że nasz dzisiejszy system finansowy jest skrzypiący, pochodzi z lat 70-tych… SWIFT i bankowość korespondencyjna nie będą systemem, z którym będziemy żyć przez następne, wiesz, dwie dekady – zbyt powolny, podatny na błędy, zbyt zamknięty, zbyt drogi, a Chiny po prostu swędzą, by być tym, który projektuje ten następny system.

„Przeznaczyli 1,4 biliona dolarów na różne technologie, a Immediate Edge jest na szczycie listy. Spójrz na listę dzisiejszych Chin – robi wrażenie. Wykonują świetną robotę. Nie ma nic przeciwko Chinom – musimy przyznać, co zrobili.

„Mam na myśli niemal wszechobecne płatności cyfrowe w kraju… niesamowite liczby, prawda? To odróżnia ich od tego, gdzie jesteśmy. Są teraz daleko do przodu w kwestii cyfrowej waluty banku centralnego: cyfrowego juana. To ustawienie ich teraz, aby pomóc rozprzestrzenić juana na całym świecie. Ogromna przewaga.

„Kontrolują wydobycie. Wiesz, całe wydobycie Proof of Work jest kontrolowane przez Chiny. Spójrz na wydobywanie bitcoinów – około 65% jest kontrolowane przez chińskich górników… Czy ktoś ma jakieś pytania, że ​​chiński górnik jest pod kontrolą Komunistycznej Partii Chin? Nie ma mowy – absolutnie nie.

„Górnicy są mistrzami, prawda? Mogą przepisać historię na nowo, jeśli chcą. Mogą blokować transakcje. Taka ogromna zaleta…

„Porównaj to z sytuacją w Stanach Zjednoczonych. Nie mamy cyfrowego dolara, mimo że ludzie tacy jak J. Christopher Giancarlo [red: były prezes CFTC] to zalecają. Musimy się tym zająć. Musimy znacznie lepiej radzić sobie z rynkami kapitałowymi, regulatorami, miastami z Doliny Krzemowej… Pracując razem, tak jak to robią w wielu innych krajach.

„I wreszcie, wiesz, po prostu muszę to powiedzieć – wiesz, w USA wszystkie rzeczy związane z blockchainem i cyfrową walutą zaczynają się i kończą na SEC. Musisz przyznać kredyt SEC. W 2017 roku stanęli w obliczu strasznego problemu z ICO i musieli go powstrzymać.

„Zatrzymali to i powinni być za to podziwiani, ale to się skończyło i teraz jesteśmy w tej technologicznej zimnej wojnie z Chinami i zamiast skupić się na zachęcaniu do nadążania za innowacjami w USA, zrobili odwrotnie: oni dał Bitcoin i Ethereum przepustkę – systemy Proof-of-Work; co dziwnie przynosi Chinom korzyści, ale wszystko inne wciąż znajduje się w zawieszeniu lub co gorsza podlega regulacji poprzez egzekwowanie.